Rückblick Hützel - LKG-LH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Putzkolonne im Einsatz
Es war mal wieder dran: Ein Grundstücks Make-up für den Aussenbereich des Jugend-und Gemeinschaftshauses. Überall in den Ecken und Fugen hatten sich spontan wachsende Wildkräuter versammelt und trotzten der allgemeinen Trockenheit. Von der Dachrinne bis zur Parkplatz arbeiteten sich 7 Freiwillige durch die Materie; zupften, kratzten, schnitten und mähten was das Zeug hielt. Allerdings gingen die Erdwespen als Sieger hervor, als ihnen Ulli mit der Sense zu nahe kam und er nach einem Warnstich beidrehen musste.   Höhepunkt  war natürlich das von  Susi und Dörte zubereitete Frühstück. Mittags war dann alles fertig und wieder sauber und schön war es auch mit allen zusammen.

"Herzenssache"

Sommerzeit, Treffpunkt unter freiem Himmel; mit Chor und Gerhard Stolz (Inspektor des Hannoverschen Verbandes Landeskirchlicher Gemeinschaften)
Bei schönem Wetter trafen sich Jung und Alt wieder draußen zu einem Treffpunktgottesdienst
Der Chor sang mit reduzierter Besetzung und wurde bei dem Lied: "Gott schenkt uns ein neues Herz" von einer C
horeographiegruppe durch Gebärdensprache unterstützt.
Gerhard Stolz predigte über "Herzenssache":
Gott hat keinen größeren Wunsch als die Beziehung des Menschen zu ihm. Gott hat Emotionen. Sein Herz sehnt sich nach uns und er möchte, dass sich unser Herz nach IHM sehnt. Es geht nicht um fromme Leistung, sondern um die Beziehung zu Gott und dass wir ihm unser Herz öffnen. Er möchte Menschen, die ihm vertrauen und sich beschenken lassen mit seiner Güte und Fürsorge. Der Handelnde ist Gott. Nicht wir können uns ein neues Herz und einen neuen Geist geben. Gott sagt: "Ich will es tun" Unser Gebet für diese Woche darf sein: Schaffe in mir Gott ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist. (
Psalm 51,12)

Im Anschluß gab es bei einem lockeren Beisammensein noch einen kleinen Snack und etwas gegen den Durst.

Einfach gut!
Die Idee bestand bereits seit drei Jahren, aber die Umsetzung hat aus pandemischen Gründen auf sich warten lassen. Aber am Ende war es einfach gut - das Sommerfest des EC Hützel!
Auslöser des Sommerfestes bildete die Fragestellung: Wie verabschieden wir einen Teilnehmer oder eine Teilnehmerin und laden gleichzeitig zur nächsten Gruppe ein? So entstand die Idee eines gemeinsamen Sommerfestes mit der Kinderoase, Mädchen- und Jungenjungschar, Teenkreis und Jugend- und Jungenerwachsenen-Kreis, so dass die Übergänge zwischen den einzelnen Gruppen fließend werden. Die aufgrund des Alters aus einer Gruppe Ausscheidenden konnten verabschiedet und gleichzeitig als die Neuen in der nächsten Gruppe willkommen geheißen werden.
Am 22. Juni 2022 war es dann soweit und das Sommerfest rund um das Jugend- und Gemeinschaftshaus Hützel fand statt mit verschiedenen Spiel-, Spaß und Essensstationen. Bei strahlendem Sonnenschein feierten ca. 85 Kinder, Jugendliche, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Zu Beginn gab es eine kurze Begrüßung mit einer kleinen Andacht, in der es im Kern darum ging, dass jede und jeder wertvoll ist, wie er oder sie ist. Ein paar fetzige Lieder sorgten für gute Stimmung. Riesenseifenblasen, Mega-Menschen-Kicker, ein Kran mit Aussichtskorb und Schnee zum Rodeln bei heißen Temperaturen bildeten die Highlights des Festes. Pfannkuchen über dem Lagerfeuer, Popcorn, Stockbrot, Würstchen, Waffeln, Räuberspieße und Waldmeisterbowle sorgten für die notwendige Stärkung bei der Veranstaltung. Alle Beteiligten waren sich am Ende sicher: dieses Sommerfest muss wiederholt werden und stellt eine tolle Möglichkeit dar, die Übergänge zwischen den einzelnen Gruppen zu erleichtern.


AUF DIESE STEINE KANN MAN BAUEN

Bauwerke aus 100.000 Lego-Steinen waren am 21.05.22 im Treffpunkt des EC und LKG Hützel zu bestaunen

Es gibt wohl kaum jemanden, dessen Augen nicht verklärt glänzen, wenn das Stichwort Lego (dänisch für „spiel gut“) fällt. Das Baukastensystem, bei dem bunte Kunststoffklötzchen dafür sorgen, dass ganze Welten in Kinderzimmern entstehen, ist bei Groß und Klein beliebt.

100.000 Legosteine sorgten bei den Jungscharen des EC Hützel ab Freitag, den 20.05. bis Sonntag, 22.05, dafür, dass sich kleine Bauherren wie große Architekten fühlten. Traumhäuser, ein Parkhaus, ein Flughafen, eine Kirche, Bahnhöfe, ein Fußballstadion, ein Landhaus und Vieles mehr entstanden aus den kleinen Bauklötzen, die schon seit 1949 in den Kinderzimmern der Welt zu finden sind. Eine ganze Stadt ist es geworden, die Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren dort zusammensetzen.
Wer durch die vielen Plastikteile schnell „eckige Augen“ bekommt, konnte sich am tollen Rahmenprogramm erfreuen: fetzige Lieder, spannende Bibelgeschichten und heiße Runden Völkerball sorgten dafür, dass wirkliche alle auf ihre Kosten kamen.
Die festliche Einweihung der Lego-Stadt fand am Sonntag im Rahmen eines Familiengottesdienstes statt. Eingeladen waren Eltern, Kinder und viele weitere Interessierte.
Mit großem Stolz wurde Lego-City von den Baumeistern präsentiert und die Besucher bewunderten jedes Detail.
Am Abend allerdings musste alles wieder abgebaut und fein säuberlich nach Größe, Typ und Farbe in die Sammelkästen zurücksortiert werden. Dafür wurden viele Hände benötigt und nach einigen Stunden war der schöne Traum wieder ordentlich verpackt und konnte seine Rückreise ins mittlere Deuschland antreten, organisiert und gefahren von Jungscharleiter Udo, der diese weite Tour übernahm.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü